RSS RSS-Icon

Aus der Vernetzungsstelle

2014-09-24+25_Fachtagung-Loccum

"Unverzichtbar oder überholt? Kommunale Gleichstellungsarbeit im Umbruch" - Fachtagung und Jubiläum 20 Jahre Vernetzungsstelle vom 24.-25.09.2014 in der Ev. Akademie Loccum [mehr]

Aktuelle Aktion

2014-08_Goettingen_Frauen-zur-Berufsfeuerwehr_250px

Frauen zur Berufsfeuerwehr! Informations- und Aktionstag am 6. September in Göttingen. Moderiert wird die Veranstaltung von der Gleichstellungsbeauftragten. www.frauenbuero.goettingen.de

Broschüre der Woche

2014-08-29_Osnabrueck-Informationen-fuer-Frauen_BdW

Ein Miniflyer, der Prostituierten in Osnabrück Hilfs- und Unterstützungsmöglichkeiten aufzeigt. [mehr]

Magazin

Nein heißt Nein! | djb fordert umfassende Reform des Sexualstrafrechts

Der Deutsche Juristinnenbund e.V. (djb) hat einen Diskussionsentwurf zur Reform der "Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung" (ยงยง174 ff. des Strafgesetzbuches) vorgelegt. Dieser stellt entgegen dem jetzigen Recht auch bloße nichteinverständliche sexuelle Handlungen unter Strafe, wie es Art. 36 der "Europarats-Konvention gegen Gewalt gegen Frauen und häusliche Gewalt" (sog. Istanbul-Konvention) verlangt. Die vollständige Stellungnahme finden Sie auf der Website des djb. (1.9.2014)

BMFSFJ | Gesamtevaluation der ehe- und familienbezogenen Leistungen abgeschlossen

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat den Abschlussbericht der Gesamtevaluation der ehe- und familienbezogenen Leistungen in Deutschland veröffentlicht. Er fasst die Ergebnisse der 12 Forschungsmodule zusammen, die von über 70 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus unterschiedlichen Disziplinen in den letzten vier Jahren erarbeitet wurden. (27.8.2014) [mehr]

DIW | Frauen erzielen im Durchschnitt nur halb so hohe Einkommen wie Männer

Nicht nur beim Arbeitslohn, sondern auch unter Berücksichtigung von Gewinn-, Kapitaleinkommen und Renten erzielen Frauen in Deutschland deutlich niedrigere Einkommen als Männer. Zu diesem Ergebnis kommt das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin). DIW-Steuerexperte Stefan Bach hat erstmals für Deutschland nicht nur das Arbeitseinkommen, sondern die gesamte Einkommensverteilung und Steuerlastverteilung nach Geschlechtern getrennt analysiert und den Gender Income Gap und Gender Tax Gap berechnet. Insgesamt erzielen Frauen demnach im Durchschnitt etwa die Hälfte des Einkommens der Männer. Bei Kapital- und Vermietungseinkommen ist dieser Abstand weniger ausgeprägt als bei Arbeits- und Gewinneinkommen. Insgesamt sind die durchschnittlichen Einkommensteuerbelastungen der Frauen zwar deutlich geringer als die der Männer, durch das Ehegattensplitting fallen sie aber in den unteren und mittleren Einkommensklassen deutlich höher aus als die von Ehemännern mit vergleichbarem Einkommen. Weitere Informationen finden Sie im aktuellen Wochenbericht Nr. 35 des DIW. www.diw.de (27.8.2014)


LAG Sachsen | Wahlprüfsteine zur Landtagswahl

Am 31. August 2014 wird in Sachsen ein neuer Landtag gewählt. Die Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Sachsen hat zur bevorstehenden Wahl Wahlprüfsteine erstellt. Auf der Website der LAG finden Sie die Antworten der Parteien auf den Fragenkatalog in einem Sondernewsletter als Kurz- und Langversion. www.gleichstellungsbeauftragte-sachsen.de (26.8.2014)

Stadt-Hannover-Preis 2014

2014-08_Stadt-Hannover-PreisDie Landeshauptstadt Hannover vergibt zum dreizehnten Mal den mit 10.000 Euro dotierten Preis für Frauen in Hannover, die einen wertvollen Beitrag für die hannoversche Wirtschaft leisten. Bewerben können sich Unternehmerinnen, Soloselbständige oder Freiberuflerinnen, Geschäftsführerinnen oder Frauen in Führungspositionen. Das Unternehmen sollte seit mindestens drei Jahren in der Landeshauptstadt Hannover ansässig und auch erfolgreich sein. Darüber hinaus sollte im Unternehmen das Thema Geschlechtergerechtigkeit und geschlechtergerechte Arbeitsteilung eine Rolle spielen. In diesem Jahr wird zudem zusammen mit dem Preis erstmalig ein Award verliehen. Bewerbungen sind bis zum 17. September 2014 möglich. Mehr unter www.stadt-hannover-preis.de

Fachkongress WoMenPower startet Call for Papers

Unter dem Motto "Impulse aufnehmen. Erkenntnisse gewinnen. Erfahrungen austauschen" findet am 17. April 2015 wieder der Fachkongress WoMenPower in Hannover statt. Auf der Veranstaltung geht es um arbeitspolitische Themen und Karrierefragen. Die Deutsche Messe AG organisiert den Fachkongress alljährlich im Rahmen der HANNOVER MESSE. Zur letztjährigen Veranstaltung kamen rund 1.400 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus Unternehmen, Netzwerken und Organisationen, um über Karriere, Erfolgsstrategien und innovative Arbeitsformen zu diskutieren. Mit einem "Call for Papers" werden nun Referentinnen und Referenten aufgerufen, sich bis zum 8. September 2014 zu bewerben. Informationen und Unterlagen finden Sie unter www.womenpower-kongress.de

Statistik | Betreuungsgeld für 224 400 Kinder

Im zweiten Quartal 2014 wurden 224.400 laufende Bezüge von Betreuungsgeld gemeldet. Dies sind knapp 78.600 Leistungsbezüge mehr als im ersten Quartal 2014. Das Betreuungsgeld wurde hauptsächlich von Müttern bezogen (rund 95 %), obwohl es bei Elternpaaren nicht darauf ankommt, wer den Antrag stellt. Im Ländervergleich fällt die Geschlechterverteilung unterschiedlich aus, wobei es in Bremen mit fast 11% den mit Abstand höchsten Anteil an männlichen Beziehern gab. Statistisches Bundesamt, www.destatis.de (20.8.2014) [mehr]

Equal Pension Day ins Leben gerufen

Am 04. August 2014 wurde der erste Equal Pension Day ins Leben gerufen. Mit Einführung dieses Aktionstages sollen öffentlichkeitswirksam der Rentenunterschied zwischen Frauen und Männern problematisiert, die Diskussion über Handlungsbedarfe angestoßen und Frauen und Männer - durch alle Schichten, Generationen und Familienkonstellationen - mit Blick auf eigene Entscheidungen für den Gender Pension Gap sensibilisiert werden. Entscheiderinnen und Entscheider aus Politik und Wirtschaft sollen angemahnt werden, die Rahmenbedingungen für echte Wahlfreiheit unter dem Aspekt Chancen-, Geschlechter- und Generationengerechtigkeit in der Lebensverlaufsperspektive zu schaffen. Bündnispartner und -partnerinnen sind das Bundesforum Männer, der Verband alleinerziehender Mütter und Väter e.V., der Verband berufstätiger Mütter e.V. und women&work. www.vbm-online.de (4.8.2014)

Kritische Bilanz nach einem Jahr Betreuungsgeld

Auch ein Jahr nach seiner Einführung steht das Betreuungsgeld in der Kritik: Nach Ansicht des Deutschen Jugendinstituts (DJI) und des Deutschen Vereins setzt die Leistung falsche Anreize mit möglicherweise negativen gesellschaftlichen Auswirkungen. Zum 1. August 2014 wird das Betreuungsgeld von 100 Euro auf 150 Euro monatlich erhöht. Es wird an Eltern gezahlt, die für ihre Kinder im Alter zwischen einem und drei Jahren keinen öffentlich geförderten Platz in einer Kindertageseinrichtung in Anspruch nehmen. (31.7.2014) [mehr]

Nordrhein-Westfalen | Landesregierung will mehr Frauen in Führungspositionen im öffentlichen Dienst

Die Landesregierung will mehr Führungspositionen weiblich besetzen und deshalb die Regelungen zur Frauenquote im Öffentlichen Dienst weiterentwickeln. Dies kündigten Innenminister Ralf Jäger und Emanzipationsministerin Barbara Steffens an. Anlass ist die Veröffentlichung eines Gutachtens zur "Zielquote für Frauen in Führungspositionen", das der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Prof. Hans-Jürgen Papier, im Auftrag der Landesregierung verfasst hat. Darin sieht er eine verfassungsrechtliche Verpflichtung für eine gleichstellungsorientierte Personalpolitik. [mehr]

Bericht zur HSBN 2014 veröffentlicht

Der Bericht zur Handlungsorientierten Sozialberichterstattung Niedersachsen (HSBN) 2014 liegt vor. Der Statistikbericht legt den Schwerpunkt auf die regionale Analyse und Bewertung der Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen. Ergänzend zeigt ein Anlagenbericht der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (LAG FW), was Armut vor allem für Alleinerziehende in Niedersachsen jenseits der statistischen Erfassbarkeit bedeutet. www.sozialberichterstattung-niedersachsen.de

Aktuell

Mentoring-Programm gestartet

2014-07-29_Logo-Politik-braucht-Frauen_200px
Das Niedersächsische Mentoring-Programm zur Gewinnung von Frauen für die Kommunalpolitik startet zum fünften Mal. Unter dem Motto "Politik braucht Frauen!" können sich interessierte Frauen auf die Kommunalwahl 2016 vorbereiten. [mehr]

Termine

05.-19.09.14: Unsere Zukunft - Unsere Stärke | Ausstellung zum Demografischen Wandel, Bissendorf

11.09.14: 'jung, weiblich, qualifiziert' - Chancen im Landkreis Osterholz, Osterholz-Scharmbeck

24.-25.09.14: Unverzichtbar oder überholt? Kommunale Gleichstellungsarbeit im Umbruch. Fachtagung und Jubiläum 20 Jahre Vernetzungsstelle, Rehburg-Loccum

25.09.14: Prostitution: Frauen - Handel - Sex - Arbeit, Fachtagung in Hannover

25.09.14: Gender Studies Tagung | DIW Berlin


Stellenangebote

Beim Landkreis Celle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle der Gleichstellungsbeauftragten zu besetzen. Die Bezahlung der Vollzeitstelle erfolgt nach Entgeltgruppe 11 TVöD. Bewerbungsfrist: 06.09.2014. Weitere Informationen finden Sie in der Stellenausschreibung.
-------------------
Bei der Landeshauptstadt Hannover ist die Stelle einer stellvertretenden Gleichstellungsbeauftragten zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet zu besetzen. Die Stelle ist während der Mutterschutzfrist und voraussichtlich anschließender Elternzeit der derzeitigen Stelleninhaberin in Vollzeit mit 38,5 Std./wöchentlich und absehbar ab März 2015 in Teilzeit mit 19,25 Std./wöchentlich zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach Entgeltgruppe 12 TVöD. Bewerbungsfrist: 11.09.2014. Weitere Informationen finden Sie in der Stellenausschreibung.

Newsletter

Vernetzungsstelle-LogoBestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.


Kalenderblatt des Monats September

09_September_klein"Die Zeit ist reif!" - Der Jahreskalender 2014 der Vernetzungsstelle zum frauen- und gleichstellungspolitischen Handlungsbedarf. Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat September: "Schluss mit Sexismus!"


Hörfunk aktuell | Frauenforum auf NDR Info

Hörfunk mit weiblicher Perspektive ist das Motto der Sendereihe auf NDR Info. Die nächsten Beiträge: 07.09.14: "Rote Rosen für die beste Freundin" - Die Frauenfreundschaften in der ARD Fernsehserie | 14.09.14: Magazin mit aktuellen Themen [mehr]